Künstlerhaus Wolf

Bad Rotenfels, den 21.Mai 2017

 

 

Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kinder, Kunstinteressierte, Nachbarn und Freunde des Künstlerhauses ich möchte Sie als Hausherr ebenfalls aufs herzlichste begrüßen und zum Ausdruck bringen, dass ich mich sehr freue, sie trotz des durchwachsenen Wetters heute hierher gefunden haben.

Sogar der Himmel weint (stand gestern noch in meinem Konzept) und ich meine es symbolisch. Ja diese Ausstellung der Bilder und Objekte von Renate und Ralf Mangler aus Ottenau hat mich und viele andere sehr beeindruckt und sprengte alle bisherigen Rekorde der hier seit 2014 durchgeführten Kunstausstellungen.

Weit über 200 Besucher wurden bei den 17 Öffnungstagen und an zwei Sonderöffnungstagen gezählt. Zuletzt waren am Freitag Nachbarn der Künstler und gestern vier Damen vom Arbeitsamt Rastatt hier, die sich reihum dieses Mal bei einer Nachbarin von mir zum Frühstück getroffen hatten.

Diese Ausstellung ist ja wie sie letztes Jahr aus der Presse erfahren haben meine letzte von mir abgeschlossene Veranstaltung. Der Kunstverein ZeitKunst (siehe auch www.kunstverein-zeitkunt-baden-baden.de) bietet mit seiner Außenstelle dem Künstlerhaus Wolf, Sofienstraße 20 hier in Bad Rotenfels auch weiterhin die Möglichkeit, dass junge, regionale Künstler z.T. erstmals die Möglichkeit haben in einer Galerie auszustellen. Diese Möglichkeit wird gerne angenommen. Das Interesse ist sehr groß so dass bis ins Jahr 2019 mit jeweils zwei Veranstaltungen im Jahr zu rechnen ist.

In diesem Zusammenhang kann ich Ihnen verraten, dass Klara Maurer und Julia Götzmann beide aus Gaggenau dieses Jahr im Juli/August und nächstes Jahr Bernhard Moog aus Rust und Roland Schick aus Bad Rotenfels gemeinsam hier ausstellen.

 

 

Dir liebe Renate und Dir lieber Ralf möchte ich danken, dass wir über diesen Kontakt zu echten Freunden geworden sind. Ich freue mich ganz besonders, dass Eure Kunstwerke so großen Anklang gefunden haben. Mit Fug und Recht kann ich berichten, dass auch vom Verkauf dies bisher die erfolgreichste Veranstaltung war. Das freut mich für Euch besonders.

Auch mich haben Eure Bilder und Objekte, die ihr bewusst unter das Motto „Erden, Holz & Stein“ gestellt habt und hier einem breiten Publikum präsentieren konntet, von Anfang an fasziniert. Sie sind „geprägt von der Auseinandersetzung der Künstler mit der schöpferischen Natur, den Elementen Feuer, Erde, Wasser und Luft, sowie mit den Farben und Materialien, die unsere Erde hervorbringt.“

 

Danke auch an Frau Monika Wolf (ich muss um Verwechslungen zu verhindern erwähnen, dass sie nicht meine Frau ist, sondern eine liebe Freundin der Künstlerin!) die in hervorragender Weise bei der Vernissage in das Werk der Beiden eingeführt hat.

Sie alle können sich heute noch einmal bei einem Gläschen Sekt oder Saft die Bilder und Objekte anschauen. Einige wenige können noch käuflich erworben werden. Wie Frau Wolf möchte ich zum Schluss die Künstler zitieren die gesagt haben: „Das künstlerische Arbeiten ist Teil unseres Lebens, bereichert und verbindet uns und macht uns offen für Neues. Der Blick für Großes und Kleines, in der Welt beim Reisen und in der Stille zu Hause und in unserem Inneren lässt immer wieder neue Ideen entstehen.“

Danke Renate und Ralf, dass ihr uns an Eurem Innern teilnehmen habt lassen! Damit verbinde ich die Hoffnung, dass wir auch in Zukunft an Eurem Künstlerischen Leben teilnehmen dürfen.

 

Euer Klaus W. Adam und Peter Sommerfeld im Namen des KV Zeitkunst Baden-Baden