Vernissage am 27. August 2016 in der galerie

Der Kunstverein ZeitKunst eröffnete seine jüngste Ausstellung „Zur Quelle der Natur“

mit einer Vernissage am vergangenen Samstag unter der bewährten Leitung des 1. Vorsitzenden Herrn Peter Sommerfeld mit den ausstellenden und anwesenden Künstlerinnen Nathalie Campus

aus Baden-Baden, Olga David aus Landau und Elke Emma Edinger aus Erlenbach.

 

Als Wanderer zwischen den Welten zeigt der professionelle Fotograf Robert Reis aus Bremervörde, vertreten bei der Ausstellungseröffnung durch seinen Sohn, exklusiv für die Galerie entworfene

fotografische Arbeiten in limitierter Auflage seiner beseelten Blumenbilder.

 

Die farbenfrohen Werke der Malerin Nathalie Campus machen auf orientalisch anmutende, selbstbestimmte Frauen aufmerksam, die ein klares Ziel vor Augen haben und sich liebend mit der Natur verbunden fühlen. Ebenso symbolisieren Insekten und Tiere das ursprünglich Geschaffene, unschuldig und rein, frei von aller Technisierung und Umweltvergiftung.

Nathalie Campus versucht in ihren Bildern die Verbindung zur Natur wieder herzustellen und

dadurch ein neues Bewusstsein zu entwickeln.

 

Die Kunstmalerin Olga David wurde in Russland geboren und lebt heute als freischaffende

Portrait-Auftragsmalerin in Landau. Sie ist in allen Techniken versiert und ebenso professionell tätig in der Tierportraitmalerei als auch in der Eventmalerei und abstrakten Kunst.

Ihre Werke finden sich in vielen privaten Sammlungen in Österreich, England, Italien, Polen,

Deutschland, Frankreich, Russland und den Niederlanden. Seit 2012 stellt die Künstlerin aktiv international aus.

Ihre jüngsten dreiteiligen Ölgemälde, sogenannte „Triptychen“, zeigen deutsche und internationale Politiker, angelehnt an den ikonografischen Stil.

 

Die Künstlerin Elke Emma Edinger, zur Zeit in Erlenbach lebend, ist mit 4 großen Acrylgemälden

vertreten, die an ihre afrikanische Lebenszeit in Südafrika und in Zimbabwe, an das gekostete, gelebte, unvergessene und verlorene Paradies erinnern: von der Schlange zum Flieder, vom Flieder zum Adler, vom Adler zum Diktator, vom Diktator zum dornengekrönten Erlöser, alles in exotischer Farbenpracht.

 

Der Höhepunkt der Vernissage aber war unbestritten die„Lego-Mindstorms EducationVorführung“

des blutjungen Mustafa Musayev, der sich bereits „Lego-Education Instructor“ nennen darf und

einen selbstgebauten und selbstbeweglichen Elefanten-Roboter dem interessierten Publikum, welches so zahlreich zur Vernissage in der Galerie ZeitKunst erschienen war, vorführte.

Für diese Projektarbeit Lego-Education in Zusammenarbeit mit der Galerie werden noch Sponsoren gesucht.

Die Ausstellung „Zur Quelle der Natur“ ist noch bis Ende September zu besichtigen.

 

Weiterhin wurden die nächsten Termine des Vereins vorgestellt: 11.09.16 um 11.00 Uhr Vernissage von Jürgen Glasstetter im Künstlerhaus Bad Rotenfels, Am 22.Oktober 2016 erste Vorstellung der Kleinen Bühne im Kunstverein Zeitkunst, weitere Termine folgen in der Tagespresse.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0